Reiten gesund für Körper und Geist

Reiten – gesund für Körper und Geist

Das Besondere am Pferde reiten ist sicherlich die enge Beziehung zwischen Pferden und Reitern. Aber bevor man auf einem Pferd reitet, sollte man unbedingt an seinen eigenen Schutz denken und am besten mit einer richtigen Versicherung, wie die Pferdehaftpflichtversicherung oder was auch wichtig ist, ein Vergleich Pferdehaftpflicht Versicherungen, um die Leistungen des Schutzes von mehreren Anbietern zu vergleichen.

Während der Reiter das Pferd mithilfe von Schenkeldruck, der Stimme, dem Körpergewicht und der Verlagerung desselben führt, reagiert das Pferd unmittelbar auf dieses Verhalten. Diese Form der Konzentration des Reiters auf das Pferd leistet einen Beitrag zur psychischen Entspannung des Reiters. Darüber hinaus führt die Wahrnehmung der Kraft des Pferdes zur Stärkung des Selbstbewusstseins. Doch selbst wenn Reiten Stress abbauen kann, es fordert den Reiter auch heraus. Denn neben dem positiven psychologischen Effekt des Reitsports ist dieser ebenso mit physischen Anstrengungen verbunden.…

weiterlesen >>
Schäden verursacht durch Pferde

Pferdeschäden und die Kosten

Warum ist die Pferdeversicherung so wichtig? Im Gesetz steht hierzu: „Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet dem Verletzten den daraus entstandenen Schaden zu ersetzen.“

Dies bedeutet eine hohe Verantwortung für jeden Pferdehalter gegenüber seinem Umfeld. In diesem Fall übernimmt keine Versicherung ohne Pferdehaftpflichtversicherung die Kosten der Pferdeschäden, wenn nicht zuvor schon vorgesorgt wurde. Ein Pferd muss zuverlässig versichet werden, insbesondere OP’s können sehr teuer werden. Hier finden Sie einen Vergleich der Pferde OP Versicherung.

weiterlesen >>
Borreliose Infektion, Diagnose, Behandlung

Borreliose bei Pferden – Infektion, Diagnose, Behandlung

Vor einigen Jahrzehnten gab es noch viele skeptische Meinungen dazu, ob Pferde tatsächlich an Borreliose erkranken können. Die Zweifel hieran gelten inzwischen aber als widerlegt. Heutzutage ist man der Meinung, dass der Erreger Borrelia burgdorferi wohl alle Säugetiere und auch einige Vogelarten infiziert. Dies lässt sich über Antikörper nachweisen, die ein Organismus gegen den Erreger ausbildet. Borreliose bei Pferden ist vor allem in ländlichen Gegenden verbreitet und kann manchmal fatale folgen haben, wie zum Beispiel eine OP bei dem Pferde. Ein Vergleich der Pferde OP Versicherung ist in diesem Fall enorm wichtig, und Ihrem Pferd und Ihnen viel Schmerzen und Geld sparen. Eine neue Krankenkasse kann in diesem Fall die Heilungskosten übernehmen.…

weiterlesen >>
Gesunde Pferde mit den richtigen Heilpflanzen

Gesunde Pferde mit den richtigen Heilpflanzen

Als Pferde sich noch frei in den Steppen bewegen konnten, wussten sie instinktiv, welche Kräuter ihnen gut tun, bei Verletzungen, einer Magenverstimmung oder Sonstigem helfen. Unsere heutigen vierbeinigen Freunde haben kaum noch eine Chance, sich selbst zu helfen. Nicht nur, dass sie den größten Teil ihres Lebens in einem Stall verbringen, nein, auf einem Großteil der Weiden sind auch keine oder nur noch wenige Heilkräuter vorhanden. Ein krankes Pferd ist daher auf die Hilfe ihres Besitzers oder Pflegers angewiesen. Dennoch sollte gelten ein krankes Pferd sollte zunächst einem Tierarzt vorgestellt werden, denn hinter manch einer anscheinend einfachen leicht zu behandelten Erkrankung steckt etwas ernstes lebensbedrohliches. Mit dem Tierarzt kann man des Thema Heilpflanzen und Pferde ebenfalls besprechen. Aber auch wichtig eine Pferdeversicherung abzuschließen um den Schutz des Pferdes zu gewährleisten. Nicht selten kennt dieser einen Heilpraktiker der sich auch mit den unterschiedlichen Wirkungen der Heilpflanzen auf Pferde auskennt.…

weiterlesen >>
Augen auf beim Pferdekauf

Augen auf beim Pferdekauf

Sie reiten für Ihr Leben gerne und spielen mit dem Gendanken, sich ein eigenes Pferd zuzulegen? Ob dieser Schritt der Richtige ist, können Sie feststellen, wenn Sie sich vor dem Kauf über ein paar Dinge im Klaren werden. Neben Zeit und Geld sollten unter anderem auch folgende Fragen geklärt sein: Ist es das erste Pferd, habe ich schon einschlägige Erfahrungen mit Pferden sammeln können, bin ich mir über die laufenden Kosten bewusst, habe ich eine geeignete Unterstellmöglichkeit in der Nähe und welche Ziele möchte ich mit dem Pferd verfolgen. Ebenso wichtig ist es, sich über Alter, Geschlecht und Rasse Gedanken zu machen. Machen Sie sich bewusst, dass ein Pferd ein Lebewesen ist und ein gewisses Maß an Aufmerksamkeit erhalten sollte.

Pferde kaufen

Das Richtige Pferd zu finden kann durchaus eine längere Suche abverlangen, macht sich aber dann dementsprechend bezahlt und man hat viel Freude an dem Tier.…

weiterlesen >>
Spat bei Pferden - was tun?

Pferdekrankheit Spat

Bei Spat handelt es sich um eine Erkrankung, die die Sprunggelenke des Pferdes betreffen. Da sich das Sprunggelenk aus mehreren kleinen Knochen zusammensetzt, kann es durch die auftretende Entzündung zu einer Einschränkung der Beweglichkeit kommen – Lahmheit. Da häufig Traber an Spat erkranken, geht man davon aus, dass die Ursachen für Spat auf eine übermäßige Belastung (z. B. häufiges und hohes Springen, abruptes Halten und schnelle Drehungen) oder auf eine Fehlstellung zurückzuführen sind.

Symptome von Spat

Ein deutliches Zeichen für Spat ist die anfängliche Lahmheit, die zu erkennen ist, wenn sich das Pferd in Bewegung setzt. Die typische anfängliche Einschränkung der Beweglichkeit zeigt meist noch keine Symptome, die auf Schmerzen zurückzuführen sind. Schreitet die Krankheit weiter voran, wechseln sich meist schmerzfreie und schmerzhafte Phasen ab. Im späten Stadium kann das erkrankte Sprunggelenk meist nicht mehr richtig angewinkelt werden – die Schrittlänge wird kürzer.…

weiterlesen >>
Nur die beste Pflege für mein Pferd

Pferdepflege – nur das Beste für mein Pferd

Um dein Pferd richtig putzen zu können, sollte es zuerst einmal angebunden werden, damit es dir bei der Pflege nicht davonlaufen kann. Binde das Pferd am besten mit einem Sicherheitsknoten an einem fest verankerten Pfahl an. Wenn es die Möglichkeit gibt, das Pferd von beiden Seiten anzubinden, dann solltest du dies auch wahrnehmen. Ob du dein Putzprogramm drinnen oder draußen absolvierst, bleibt dir überlassen, am besten du richtest dich ein bisschen nach dem Wetter.

Das brauche ich für die Pferdepflege

Hast du schon eine Putzkiste oder musst du die Utensilien erst noch besorgen, in beiden Fällen solltest du darauf achten, dass dir folgende Dinge zur Verfügung stehen: Striegel, Wurzelbürste, Schwämme, Kardätsche, Tücher, Mähnenkamm, Hufkratzer und Huffett. Benutze die Gegenstände in der aufgelisteten Reihenfolge…

Nimm den Striegel und führe ihn in kleinen Kreisbewegungen über das Fell.…

weiterlesen >>
Sprache der Pferde, Wiehern

Wiehern – Sprache der Pferde

Pferde haben ein großes Spektrum an Möglichkeiten ihre Bedürfnisse oder ihr Befinden anderen mitzuteilen. Bereits über Ohren oder Körperhaltung können viele Rückschlüsse gezogen werden, klarer wird es jedoch wenn die Akustischen Signale dazukommen. Jedes Wiehern ist unterschiedlich, laut, leise, lang, kurz, schrill oder brüllend. Ob oder wie sich ein Pferd mit Lauten verständigt ist abhängig von der Situation, so wiehern Pferde die in dicht bewachsenen Gegenden unterwegs sind deutlich weniger, als Pferde die weitsichtigen Gebieten zu Hause sind. Dieses Verhalten ist leicht zu erklären, denn ist ein anderes Pferd in Sichtweite, kann so in Kontakt getreten werden. Ist die Sicht nicht gegeben, muss akustisch nachgeholfen werden. Wie sich die Laute anhören ist abhängig vom Alter, dem Geschlecht, und der Stimmung des jeweiligen Pferdes.

Wiehern ist überlebenswichtig

Bei kleinen Fohlen ist es sehr wichtig, dass sie ihre Mutter nicht nur an Geruch und Aussehen, sondern auch an ihrer Stimme erkennen.…

weiterlesen >>
Pferdesteuer in Deutschland

Wird die Pferdesteuer wirklich kommen?

Der Hessische Verwaltungsgerichtshof (VGH) hat diese Woche grünes Licht für die Einführung einer Pferdesteuer gegeben. Die Pferdesteuer wurde von einigen Kommunen bereits eingeführt, wurde aber wegen der rechtlichen Aspekte bislang kaum eingetrieben. Wie bei der Hundesteuer sollen nun auch Pferdebesitzer eine jährliche Abgabe von 200 Euro und mehr bezahlen. Betroffen sind all diejenigen, die ihr Pferd zu rein privaten Zwecken oder als Nebeneinnahmequelle halten, als hauptberufliche Geldquelle müssen die Tiere nicht besteuert werden.

Bad Sooden-Allendorf hatte im Jahr 2012 als Vorreiter die Pferdesteuer eingeführt und verlangt eine jährliche Abgabe von 200 Euro. Weitere Städte und Gemeinden haben eine Einführung angekündigt oder bereits vollzogen. Bei Kritikern werden Zweifel laut, ob Kosten und Nutzen überhaupt in Relation zueinander stehen.

Alle weiteren Informationen gibt es unter: Deutsche Reiterliche Vereinigung

weiterlesen >>